Agrarpolitik: Podiumsdiskussion beim Maschinenring in Obererthal

Zusammen mit Vertretern von CSU, Freien Wählen und SPD habe ich mich als Direktkandidat der GRÜNEN der angeregten Debatte mit den anwesenden Landwirten gestellt und für einen schrittweisen Wandel der bisherigen Agrarpolitik hin zu mehr Nachhaltigkeit geworben.

Die gesellschaftlich wichtigen Aufgaben der Landwirtschaft im Hinblick auf eine fachgerechte Kultur- und Landschaftspflege, die Einhaltung von Natur-, Klima- und Gewässerschutz sowie die Bereitstellung hochwertiger Lebensmittel sollen dabei gerechter als bislang entlohnt werden. Die Herausforderung besteht darin Gemeinwohlleistungen der Landwirtschaft unter den Bedingungen offener Märkte und des schnellen technologischen und gesellschaftlichen Wandels zu sichern und Planungssicherheit für die landwirtschaftlichen Betriebe zu erreichen.

Der schönster Satz des Abends kam von einem Teilnehmer aus den Reihen des Maschinenrings: „Nach diesem Sommer zeigt sich, dass für die Bauern ist der Klimawandel die Mutter aller Probleme ist.“

Nach der Debatte im großen Kreis wurde an den Tischen noch lange weiter diskutiert. Hoffnungsvoll stimmte viele der Anwesenden dabei, dass gerade in der jungen Generation die Wertschätzung für hochwertige Lebensmittel steigt.

Mehr Informationen zum Thema “Zukunftsfähigen Agrarpolitik – Natur erhalten, Umwelt sichern” wurden vom Bundesamt für Naturschutz unter folgendem Link veröffentlicht:

https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Bodenschutz/za-nexus_politikpapier_bf.pdf